Im Spiel bleiben

Ich weiß nicht, ob du das kennst, aber ich habe manchmal so Phasen, in denen es mit dem Schreiben überhaupt nicht vorwärts geht. Ich mühe mich ab, aber es gibt keinen sichtbaren Fortschritt. Und auch keinen neuen, fertigen Text. Ich bruddele vor mir hin und mache immer wieder neue Anläufe – aber so richtig will…

Weiterlesen

Du darfst!

Ich hab gestern Abend etwas erlebt. Ich hatte meinen ersten Auftritt als Improschauspielerin –  als Abschluss eines Kurses, in dem wir über 8 Wochen hinweg miteinander trainiert haben. Etwa 40 Zuschauer, eine kleine Bühne, zwei Stunden Show. Und den Zuschauern hat’s gefallen, es gab Zwischenapplaus und Laola-Wellen, jede Menge Gelächter, aber auch ganz stille, poetische…

Weiterlesen

Warum es so gut tut, gemeinsam kreativ zu sein

Ich mache gerade einen Improtheaterkurs, bei dem ich mit sechs anderen Menschen Improtheater lerne und zum Abschluss des Kurses gemeinsam auf der Bühne stehe. Und ich muss sagen: Es bringt gerade ungemein viel Freude in mein Leben. Nicht nur, weil ich die Bühne sowieso mag und es mich immer wieder dorthin zieht. Nicht nur, weil…

Weiterlesen
alles leuchtet, alles gewittert

Was schön ist

Ich werde immernoch von Menschen angesprochen, die am 31. Januar bei „alles leuchtet, alles gewittert“ im Publikum waren und die immernoch begeistert sind. Die mir erzählen, wie sehr sie meine Texte berührt haben und wie wunderbar sie das Zusammenspiel von Poesie und Kontrabass fanden. Zweit Monate später! Das ist schön. Wunderschön. Dass ich mich mit…

Weiterlesen

alles leuchtet, alles gewittert

Ich traue mich etwas, ihr Lieben. Ich versammle meine schönsten Geschichten und Gedichte zu einem abendfüllenden Programm, das ich gemeinsam mit dem Kontrabassisten Marc Jenny auf die Bühne bringe. Und ich seid herzlich eingeladen zu kommen. Was: „alles leuchtet, alles gewittert“ – Poesie und Kontrabass im K9 Wann: Donnerstag, 31. Januar 2019, 19:30 Uhr Wo:…

Weiterlesen
Folge der Freude

Folge der Freude!

Gerade plane ich etwas ganz Phantastisches: Ich versammle meine besten Geschichten und Gedichte zu einem abendfüllenden Programm, das ich gemeinsam mit einem Musiker, dem Schweizer Kontrabassisten Marc Jenny, auf die Bühne bringe. Am Donnerstag, den 31. Januar 2019 ist es so weit… und die Vorbereitungen laufen. Meine Lieblingsgraphikerin hat ein Plakat gezaubert, dass sich sehen…

Weiterlesen
Vom Aufgeben

Vom Aufgeben

Ich muss sagen, ihr Lieben, ich finde es schwierig zu entscheiden: Wann man aufgeben soll. Wann man einsehen soll, dass man auf dem Holzweg ist. Wann man besser sagt: Okay, so funktioniert es nicht, dann lass ich es eben. Das kann zum Beispiel ein Text sein, der einfach nicht gelingen will. Das Material ist gut,…

Weiterlesen
Tu's! Mach's! Zeig dich!

Tu’s! Mach’s! Zeig dich!

Eines der lustigsten Wunder, mit denen mich das Leben beschenkt, ist das Seminar „Kreatives Schreiben“, das ich jeweils zu Semesterbeginn im Rahmen der Kreativwoche für Studenten der Sozialen Arbeit in Weingarten halte. Und das wahrscheinlich allerlustigste Wunder ist jener Student, der dieses Seminar nun schon zum dritten Mal besucht hat – nicht, weil er die…

Weiterlesen
etwas in mir hat keine angst

Etwas in mir hat keine Angst

Wenn ich neue Projekte angehe, dann kann ich damit rechnen, dass früher oder später meine Angst auf dem Plan steht. Die Angst, die in mir randaliert und ruft: „Bist du bekloppt?!? Mach das auf GAR KEINEN FALL! Das wird schief gehen. Du wirst dich blamieren. Lass das!“ Das ist der Grund, weshalb ich mich in…

Weiterlesen
Wie das Schreiben mich rettet

Wie das Schreiben mich rettet

Ich habe einen kleinen, aber feinen Literaturpreis gewonnen, den Förderpreis des Signaturen Wettbewerbs, der hier am Bodensee beheimatet ist. Am Dienstag, den 16. Oktober ist die Preisverleihung in Tettnang, und ich freue mich schon dabei zu sein, denn ja, ich nehme diesen Preis sehr gerne entgegeben! Meine Freude geht aber noch viel tiefer. Denn abgesehen…

Weiterlesen